Ja, man darf. Das hat im Laufental und «Schwarzbuebeland» einen geschichtlichen Hintergrund, der nichts mit dunkelhäutigen Menschen zu tun hat.

Schon seit Jahrhunderten haben die Bewohner der Ortschaften im Laufental «Spitznamen». So nennt man zum Beispiel die Zwingener «Chabischöpf», die Dittinger «Schnägge», die Röschenzer «Mattegumper», die Wahlener «Gschwellti» und die Laufener «Mohre». Das Wort «Mohren» kommt von Moor, was im Altdeutschen «Wildschwein» bedeutete.

Somit war es damals, vor rund 80 Jahren, naheliegend, dass die Ur-Laufener Familie Richterich ihren eigenen «Mohrenkopf» kreierte.

richterich logo 150 frei